Präsident Meyer:

"Die Hamburgiade 2019 bricht mehrere Rekorde!"

Knapp 8.000 Teilnehmer aus 400 Unternehmen am Start /
Hohes Medieninteresse / Neue Inklusionsangebote /
ERGO Sports gewinnt den „Hamburgiade Merkur“

Die 4. Auflage der vom BSV organisierten HAMBURGIADE
Company Games hat neue Maßstäbe gesetzt.
Neben einer neuen Rekord-Teilnehmerzahl von knapp 8.000 Aktiven in über 50 Sportarten wuchs auch die Anzahl der teilnehmenden Unternehmen aus der Metropolregion von 250
auf über 400 an! Aber auch was die öffentliche Wahrnehmung angeht, konnte die Hamburgiade in diesem Jahr einen
deutlichen Schritt nach vorn machen... weiterlesen

Die Hamburgiade 2019 bricht mehrere Rekorde!

Knapp 8.000 Teilnehmer aus 400 Unternehmen am Start / Hohes Medieninteresse / Neue Inklusionsangebote / ERGO Sports gewinnt den „Hamburgiade Merkur“

Die 4. Auflage der vom BSV organisierten HAMBURGIADE Company Games hat neue Maßstäbe gesetzt. Neben einer neuen Rekord-Teilnehmerzahl von knapp 8.000 Aktiven in über 50 Sportarten wuchs auch die Anzahl der teilnehmenden Unternehmen aus der Metropolregion von 250 auf über 400 an! Aber auch was die öffentliche Wahrnehmung angeht, konnte die Hamburgiade in diesem Jahr einen deutlichen Schritt nach vorn machen: Neben festen Medienpartnern wie dem Abendblatt oder Hamburg 1 TV berichteten mehrere TV- und Radiosender von den Wettkämpfen zwischen dem 11. und 26. Mai.

Unter der Schirmherrschaft des Hamburger Innen- und Sportsenators Andy Grote boten über 200 Einzel- und Teamentscheidungen auch in diesem Jahr wieder allen Sportbegeisterten die Möglichkeit, sich und Ihr Unternehmen im Medaillenspiegel zu platzieren. Dabei freuten sich die Teilnehmenden nicht nur über gänzlich neue Sportangebote wie zum Beispiel Hamburgs ersten Indoor Triathlon überhaupt, sondern auch über abwechslungsreiche Standorte wie den Wilhelmsburger Inselpark, die Sporthalle Hamburg, die Golf Lounge oder auch den neu gestalteten BSV-Sportpark in der Wendenstraße. Sieger des Medaillenspiegels wurde ERGO Sports vor OTTO und der Hamburger Sparkasse. Auch die großen Lauf- und Radwettbewerbe in der City Nord oder die Drachenbootrennen in der Hafencity zogen mehrere tausend Zuschauer an. Niedrigschwellige Trendsport-Wettbewerbe wie Tischkicker, Cross Boccia, Disc Golf oder Teppichcurling rundeten das Programm genauso ab wie klassische Betriebssportarten wie Kegeln und Darts.

„Wir haben uns im Organisationsteam bewusst etwas breiter aufgestellt und das Konzept ist sehr gut aufgegangen. Die Hamburgiade hat sich 2019 endgültig als größtes Multi- und Breitensportevent der Metropolregion etabliert. Dazu haben wir einige neue Partner gewonnen und werden die Veranstaltung auch nachhaltig für den Ausbau des BSV-Netzwerks nutzen“, zog BSV-Präsident Bernd Meyer ein durchweg positives Fazit.

Auch Hamburgs Sportsenator Andy Grote lobte die Hamburgiade als wichtigen Baustein des Active-City-Konzepts der Stadt Hamburg: „Die hohen Teilnehmerzahl und die in dieser Form einmalige Sportartenvielfalt zeigt die Bedeutung der Hamburgiade für uns als Active City. Als größtes Mulit- und Breitensportevent ist diese Veranstaltung ein wichtiger Baustein, die Menschen für Bewegung und Sport in unserer Stadt zu begeistern“, so Grote.

Neben der Global Active City und der Deutschen Bahn zählten in diesem Jahr vor allem der langjährige BSV-Partner Fitness First, Lotto Hamburg, die AOK und die HASPA zu den wichtigsten Förderern des Events. Daneben wurden mit Kooperationspartnern wie Bäderland oder auch der Polizei Hamburg gemeinsame Kommunikationsmaßnahmen umgesetzt, die für eine deutlich erhöhte Wahrnehmung und Reichweite sorgten.

Neu im Programm war 2019 ein großes Familien-Abschlussfest für alle Teilnehmende, Partner und Förderer der Veranstaltung im BSV-Sportpark in der City Süd, dem auch Staatsrat Sport Christoph Holstein einen ausführlichen Besuch abstattete. Dabei begeisterten ihn und die anderen Besucher vor allem die Trendsportangebote, aber auch die Blindentennisspieler, die einen Teil des wachsenden inkluisiven Hamburgiade-Angebots darstellten.

Im kommenden Jahr wird die Hamburgiade vom 5. bis zum 21. Juni ausgetragen, geplant sind wieder über 50 verschieden Sportangebote an gut einem Dutzend Strandorten in ganz Hamburg. Für 2020 hat das Organisationsteam bereits einige Weiterentwicklungen des Formats angedacht. So soll es zum Beispiel eine „Road to Hamburgiade“ mit mehreren „Pre-Events“ ab Oktober geben, als neuer Standort ist unter anderem das Gelände des Kooperationspartners HSV e. V. am Ochsenzoll angedacht.

 „Wir wollen das Konzept soweit ausbauen, dass wir 2020 bis zu 10.000 Teilnehmer erreichen können. Wenn wir auf die gelungenen Bausteine von diesem Jahr aufbauen und noch einige neue Partner gewinnen, sind wir sehr zuversichtlich, dass wir diese Marke schon im kommenden Jahr knacken können“, so Organisationschef Alexander Jamil von der BSV-Servicegesellschaft.

 

Alle Sportarten und weitere Informationen:

www.hamburgiade.de

Ansprechpartner für die Medien:

Jörg Schonhardt

BSV-Hamburg Servicegesellschaft UG 
Wendenstraße 120

20099 Hamburg

Mail: joerg.schonhardt@bsv-hamburg.de
Telefon: 0172 – 40 69 755

Zurück zu den News

Zurück


Zurück nach oben ?