Präsident Meyer:

Liebe Betriebssportler/innen,Partner
und Freunde des BSV Hamburg,

für das Präsidium des BSV Hamburg begann das Jahr
2020 mit einer gemeinsamen Klausur, in der unter Berücksichtigung der Entwicklung in den vergangenen
Jahren eine Bestandsaufnahme zur aktuellen Situation
des BSV Hamburg erfolgt ist.
weiterlesen

Termine:

03.03.2021 bsvöpnvchallenge
04.03.2021 bsvöpnvchallenge
05.03.2021 bsvöpnvchallenge
06.03.2021 bsvöpnvchallenge
07.03.2021 bsvöpnvchallenge
08.03.2021 bsvöpnvchallenge
09.03.2021 bsvöpnvchallenge
10.03.2021 bsvöpnvchallenge
11.03.2021 bsvöpnvchallenge
12.03.2021 bsvöpnvchallenge
13.03.2021 bsvöpnvchallenge
14.03.2021 bsvöpnvchallenge
15.03.2021 bsvöpnvchallenge
16.03.2021 bsvöpnvchallenge

Hamburg, im Dezember 2020

 

Liebe Betriebssportler/innen,

Partner und Freunde des BSV Hamburg, 

für das Präsidium des BSV Hamburg begann das Jahr 2020 mit einer gemeinsamen Klausur, in der unter Berücksichtigung der Entwicklung in den vergangenen Jahren eine Bestandsaufnahme zur aktuellen Situation des BSV Hamburg erfolgt ist. Eines der wichtigsten Ergebnisse war hierbei, dass der Wettkampfsport in den klassischen Sportarten seit Jahren rückläufig ist und alle Bemühungen, dies durch Trendsportarten wie z.B. Tischfußball, Darts, SUP oder Curling auszugleichen, nur langfristig zu erreichen sein wird.

Im Ergebnis hat dies dazu geführt, dass die wesentliche Einnahme des BSV in Form der Beiträge für die Wettkampfpässe, die zusätzlich zu den Grundbeiträgen erhoben werden, zur Finanzierung des Geschäftsbetriebes nicht mehr ausreichen und eine Erhöhung der Passbeiträge unerlässlich ist. Die Gespräche mit Vertretern der größten Betriebssportgemeinschaften, die von einer Erhöhung der Passbeiträge am meisten betroffen sind, haben uns dann darin bestärkt, die Erhöhung der Beiträge beim Verbandstag im Frühjahr bereits rückwirkend zum 1.1.2020 zu beantragen. 

Durch die Entwicklung der Corona-Pandemie und der damit verbundenen ersten Allgemein-verfügung ab 15. März war dann auf einmal alles anders. Der komplette Sportbetrieb wurde eingestellt und der geplante Verbandstag konnte letztlich erst am 8. September unter Einhaltung der Hygienevorschriften durchgeführt werden.

Wenn der BSV Hamburg die Zeit bis zum 2. November dennoch einigermaßen überstanden hat, ist dies der Solidarität seiner Mitgliedsunternehmen geschuldet, die auch ohne formalen Verbandstagsbeschluss, der jetzt am 8. September erfolgt ist, den erhöhten rückwirkenden Passbeitrag gezahlt haben, obwohl wir keinen Wettkampfbetrieb mehr durchführen konnten. 

Hierfür ist das Präsidium des BSV unendlich dankbar und verbindet dies aufgrund der aktuellen Situation erneut mit der Bitte, auf die Rückgabe von Wettkampfpässen zu verzichten, die fälligen Passbeiträge auch ohne Gegenleistung zu zahlen und die Hoffnung mit uns zu teilen, dass es ab Januar 2021 wieder aufwärts geht.

Positiv ist zu vermelden, dass der Tennisbetrieb im Sportpark unter entsprechenden Auflagen fast planmäßig durchgeführt werden konnte und die Hamburgiade mit einem Angebot für unsere Betriebssportlerinnen und Betriebssportler erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Mein Dank gilt an dieser Stelle den Ausschüssen und den vielen ehrenamtlichen Helfern, die im Rahmen der Möglichkeiten auch in diesem Jahr Betriebssport möglich gemacht haben, allen Verantwortlichen in den Betrieben, dem Team des BSV, dem Geschäftsführer unserer UG, Alexander Jamil, dem Berufungsausschuss und dem Ehrenrat. Dank gilt unseren Partnern, den politischen Vertretern, und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bezirksämter. Ich bedanke mich bei den Mitgliedern des Präsidiums für ihre vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Ihnen allen wünsche ich eine besinnliche Vorweihnachtszeit, ein frohes Fest sowie Gesundheit und Erfolg für 2021. Bleiben Sie uns gewogen und lassen Sie uns weiter gemeinsam an der Zukunft des Betriebssports, insbesondere des Hamburger BSV, arbeiten.

Ihr Bernd Meyer

Präsident

Zurück


Zurück nach oben ?